Kontakt

Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein
Hauptstraße 53 (Postanschrift)
In den Schloßgärten 5 (Besucheranschrift)
73540 Heubach
Telefon: (07173) 9 14 31-0
Fax (0 71 73) 9 14 31-199



Sie sind hier: Startseite / Dienstleistungen / Archiv

Archiv

03.05.2018 - Pressebericht über die Sitzung der Verbandsversammlung

Die Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein tagte am 03.05.2018 in Böbingen mit folgenden Themen:

Bericht über die MusikschuleMusikschulleiter Martin Pschorr gab vor der Verbandsversammlung einen ausführlichen Bericht über die Arbeit und Entwicklung der Musikschule ab. Verbandsvorsitzender Brütting war der Ansicht, dass sich die Musikschule in allen Bereichen stetig weiterentwickeln würde. In absehbarer Zeit sollen Online-Anmeldungen möglich sein und weitere Räumlichkeiten in der Silberwarenfabrik der Musikschule zur Verfügung gestellt werden. Ein Ziel ist es auch einen Freundeskreis oder einen Förderverein Musikschule zu gründen, welcher dann insbesondere für die Finanzierung von Leihinstrumenten sorgen soll. Die Verbandsversammlung nahm diese Informationen zustimmend zur Kenntnis. Feststellung der Jahresrechnung 2017Geschäftsführer Kiwus erläutert dem Gremium detailliert das Ergebnis der Jahresrechnung 2017. Auf die geplante Rücklagenentnahme i. H. v. 131.000 € konnte komplett verzichtet werden. Der Rücklage konnte sogar ein Betrag in Höhe von 55.000 € zugeführt werden. Die Jahresrechnung 2017 schließt mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 2.786.622,68 € ab. Die Jahresrechnung 2017 wurde von der Verbandsversammlung einstimmig festgestellt. Haushaltsplan mit Haushaltssatzung 2018Der Haushaltsplan 2018 wurde von Geschäftsführer Kiwus der Verbandsversammlung ausführlich vorgestellt. Der Haushaltsplan 2018 der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein weist ein Gesamtvolumen in Höhe von 2.952.200 € aus. Das stellt eine Steigerung gegenüber dem Haushaltsjahr 2017 von 3,5% dar. Höhere Betriebskosten würden durch die Umstellung auf den Cloud-Betrieb beim Rechenzentrum entstehen. Die geplanten Einnahmen durch Baugenehmigungsgebühren sind in Anbetracht der guten Baukonjunktur wieder ein wesentlicher Faktor auf der Einnahmeseite. Die Haushaltssatzung mit dem Haushaltsplan 2018 wurde von der Verbandsversammlung einstimmig beschlossen. Beschlussfassung über den Beitritt zum neuen Zweckverband „4IT“ und die Übernahme der Trägerschaft der Datenanstalt „ITEOS“Nach ausführlicher Information durch Geschäftsführer Kiwus wurde von der Verbandsversammlung einstimmig dem Beitritt des Zweckverbandes Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU) zur Datenzentrale Baden-Württemberg und der Vereinigung mit den Zweckverbänden Kommunale Informationsverarbeitung Region Stuttgart (KDRS) und Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken (KIVBF) zum Gesamtzweckverband 4IT zugestimmt. Die Verbandsversammlung beauftragte den Verbandsvorsitzenden, in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU) die Organe des Zweckverbands zum Vollzug aller hierzu notwendigen Handlungen zu bevollmächtigen. Annahme von SpendenVerbandsvorsitzender Brütting erklärte, dass er über diesen Tagesordnungspunkt sehr erfreut sei. Es ging um die Annahme einer Spende in Höhe von 100.000 €, die der Musikschule zu Gute kommen soll. Der Betrag ist bereits eingegangen, die Verbandsversammlung muss aber aus formalen Gründen die Annahme dieser Spende beschließen. Verbandsvorsitzender Brütting gibt bekannt, dass der Spender anonym bleiben möchte. Die Verbandsversammlung stimmte nach nicht-öffentlicher Beratung der Annahme der Spende für die Beschaffung eines Konzertflügels und diverser Instrumente für die Musikschule zu. Eine nicht-öffentliche Sitzung schloss sich an. 


30.11.2017 - Pressebericht über die Sitzung der Verbandsversammlung

Die Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein tagte am 30.11.2017 in Mögglingen mit folgenden Themen: Flächennutzungsplan 9. Änderung (Mögglingen)Derzeit läuft die Teilfortschreibung des Flächennutzungsplans für das Gebiet der Gemeinde Mögglingen. In der Sitzung wurde vom Ingenieurbüro Stadtlandingenieure der aktuelle Verfahrensstand dargestellt und die weitere Vorgehensweise erläutert. Der nächste erforderliche Verfahrensschritt ist die öffentliche Auslegung. Nach ausführlicher Berichterstattung durch das Ingenieurbüro Stadtlandingenieure wurde von der Verbandsversammlung die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen. Präsentation der Homepage der VerwaltungsgemeinschaftVerbandsvorsitzender Brütting gibt bekannt, dass mittlerweile für die Verwaltungsgemeinschaft eine eigene Homepage eingerichtet wurde. Eine Homepage ist in der heutigen Zeit Standard und eine wichtige Plattform auch für die Darstellung der Verwaltung nach außen. Geschäftsführer Kiwus stellte dem Gremium die neue Homepage im Detail vor. Die Homepage ist für alle Endgeräte geeignet und enthält alle Informationen, welche für die Bürgerschaft interessant und wichtig sind. Die Musikschule und ihre Angebote sind ebenso in die Homepage eingebunden. Die Verbandsversammlung nahm diese Informationen zustimmend zur Kenntnis. Allgemeine Finanzprüfung 2013-2016Die Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein ist von der Gemeindeprüfungsanstalt für die Jahre 2013-2016 geprüft worden. Geschäftsführer Kiwus informierte das Gremium über die Inhalte des Prüfungsberichts. Prüfungsschwerpunkte waren neben den Haushaltsrechnungen und den Kassengeschäften auch die Prüfung des Personalwesens. Die Verbandsversammlung hat die wesentlichen Inhalte des Prüfungsberichts der GPA zur Kenntnis genommen. VerschiedenesVerbandsvorsitzender Brütting berichtet, dass mittlerweile einige Anmeldungen für den Erwachsenenunterricht bei der Musikschule vorliegen. Das Projekt Erwachsenenunterricht läuft nach Ansicht des Verbandsvorsitzenden gut an. Des Weiteren informiert Verbandsvorsitzender Brütting das Gremium, dass mit dem Einhorn-Verlag ein neuer Vertrag mit verbesserten Konditionen zur Produktion des Amtsblatts geschlossen wurde. Ab dem Jahr 2018 wird das Amtsblatt durchgängig 4-farbig produziert. Zudem wird es künftig für alle Abonnenten eine App geben. Die Verbandsversammlung nahm diese Aussagen positiv zur Kenntnis. Eine nicht-öffentliche Sitzung schloss sich an.